Michael J. Svendsen

Fakten rund um den Bart

fakten-bart

Viele Männer tragen heute wieder Bart. Laut Statistiken sind es in Deutschland etwa 64 Prozent der Männer, die sich für eine oder andere Variante entschieden haben. Vom kleinen Schnauzbart über den Drei-Tage-Bart bis zum gesichtsbedeckenden Vollbart ist heute erlaubt, was gefällt. Auf Grund dieser überwältigenden Beliebtheit des Bartes ist es interessant, sich einmal mit einigen Tatsachen rund um den Bart vertraut zu machen.

Wie wächst der Bart?

Das Bartwachstum beginnt beim Mann zwischen dem 14. und 18. Lebensjahr und wird durch das männliche Geschlechtshormon Testosteron gesteuert. Männer mit einem höheren Testosteronspiegel haben in der Regel ein stärkeres Bartwachstum. Das Barthaar wächst etwa 0,4 Millimeter pro Tag, was sich im Jahr auf ein Wachstum von etwa 9 Zentimetern summiert. Das Barthaar ist dicker als das Kopfhaar und normalerweise trägt ein Mann zwischen 7,000 und 15,000 einzelnen Barthaaren im Gesicht.Nicht bei jedem Mann ist das Bartwachstum gleich stark ausgeprägt.

Viele Männer suchen nach Methoden, die ein stärkeres Bartwachstum fördern können. Einige Methoden findest du auf http://www.bartwuchs.eu, wo diese Mittel auch getest werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Minoxidil
  • Kieselerde
  • Biotin
  • Kräuteröle

Bei einem gesunden Körper sollte man von einer Hormonbehandlung mit Testosteron Abstand nehmen. Diese fördert das Haarwachstum allgemein und nicht nur am Bart. Darüber hinaus können etliche Nebenwirkungen auftreten.
Minoxidil ist ein Medikament, das ursprünglich zum Kontrollieren von Bluthochdruck entwickelt wurde.

Es wurde festgestellt, dass es auf den Haarwuchs positiv wirkt. Es gibt heute einige Schaumprodukte, welche diesen Wirkstoff enthalten. Bei regelmäßiger Anwendung haben viele Männer einen erhöhten Bartwuchs verzeichnet. Dieser kann jedoch wieder rückläufig werden, wenn das Produkt abgesetzt wird.
Eine ausgewogene Ernährung kann sich, ebenso wie eine gesunde Lebensweise, positiv auf den Bartwuchs auswirken.

Die beliebteste Rasur Methode

Die Naßrasur steht in der Beliebtheit bei den Männern nach wie vor am ersten Platz. Rund 58 Prozent der Männer greifen auch heute zum Naßrasierer, wenn es um das Entfernen der Gesichtshaare geht. Lediglich 17 Prozent benutzen ständig einen Elektro-Rasierer, während 25 Prozent zwischen beiden Rasiermethoden wechseln.Etwa zwei Prozent der männlichen Bevölkerung rasiert sich auf Grund eines besonders starken Bartwuchses zweimal täglich.

Der Bart ist wieder In

Heute ist der Bart wieder in Mode gekommen und immer mehr Männer entschließen sich dazu, einen Bart wachsen zu lassen. Etwa 15 Prozent der deutschen Männer bekennen sich heute zum Bart.  Der Drei-Tage-Bart erfreut sich dabei besonderer Beliebtheit. Aber auch andere Bartformen sind angesagt., Dazu gehören:

  • Vollbart
  • Schnurrbart
  • Backenbart

Es gibt allerdings auch viele andere Formen, welche zu genüge im Internet vorgstellt werden.

Ein schöner Bart sollte gut Rasiert werden

rasierer2Glatte, zarte Gesichtshaut ist auch für Männer begehrenswert. Deshalb ist auch eine gründliche, aber schonende Rasur besonders wichtig. Die Barthaare müssen dicht an der Hautoberfläche abgeschnitten werden, um einen wirklich glatten Look zu erzielen. Gleichzeitig darf es dabei aber nicht zu Verletzungen oder Hautreizungen kommen, welche die Gesundheit der Haut gefährden und die geschmeidige Optik stören. Wer eine perfekte Rasur erzielen möchte, sollte dabei einige Schritte beachten:

  1. Lassen Sie sich ausreichend Zeit für die Rasur. Bei zu schnellen Bewegungen kann es leicht zu Schnitten kommen und es ist auch wichtig, die Klinge vor der Rasur zu überprüfen. Stumpfe und verschmutzte Klingen ziehen Hautreizungen und Infektionen nach sich.
  2. Bereiten Sie die Haut auf die Rasur vor. Das Gesicht sollte vor der Rasur gewaschen werden. Auf diese Weise lässt es sich vermeiden, dass Keime von der Hautoberfläche während der Rasur eindringen können. Auf fettfreier Haut kann auch der Rasierschaum besser wirken.
  3. Regelmäßiges Peeling kann eingewachsene Haare lösen, da die oberen Hautschichten abgetragen werden.
  4. Es ist die Aufgabe des Rasierschaums, die Barthaare zu erweichen und so auf die Rasur vorzubereiten. Dazu sollten Sie dem Rasierschaum wenigsten zwei Minuten Zeit geben, bevor Sie mit der Rasur beginnen. Besonders am Kinn und an der Oberlippe sind die Barthaare besonders hart so dass der Rasierschaum einige Zeit braucht, um zu wirken.
  5. Rasieren Sie grundsätzlich in der Richtung des Bartwuchses, niemals gegen den Strich.
  6. Entfernen Sie Schaumreste mit kaltem Wasser um so die Poren wieder zu schließen.
  7. Nach der Rasur tut der Haut ein desinfizierendes Aftershave gut.

Wählen Sie das richtige After Shave

Viele Männer entscheiden sich für das eine oder andere After Shave auf Grund des Duftes. Man sollte das After Shave jedoch auf den Hauttyp abstimmen.Bei fettiger oder normaler Haut kann ein After Shave, das Alkohol enthält, durchaus wirksam sein. Neigen Sie jedoch zu trockener oder empfindlicher Hat, sollten Sie ein pflegendes Produkt vorziehen. Das klassische Rasierwasser erhält einen großen Anteil von Ethanol Alkohol, um die Haut zu desinfizieren und trocknet dadurch die Haut schnell aus. Heute gibt es jedoch auch andere Produkte, die man nach der Rasur auftragen kann. Dazu gehören:

  • Lotionen
  • Gel
  • Balsam

Diese Produkte enthalten Pflegestoffe wie Hamamelis oder Panthenol, welche die Haut nach der Rasur entspannen und gleichzeitig blutstillend wirken. Schauen Sie sich Test auf http://emedien.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=92178&bernr=10 einfach einmal ein paar Produkte und ihre Wirkungsweise an. So fällt es leichter, das richtige Produkt für die eigene Haut zu wählen.

No Comments, Be The First!

Your email address will not be published.