Michael J. Svendsen

Der Vollbart: Ausdruck von männlicher Individualität

Mann mit Vollbart

Ein Vollbart verleiht dem Gesicht besondere Männlichkeit und ist gleichzeitig eine klassische Art, um Individualität auszudrücken. Wer jedoch denkt, dass ein Bart eine einfache Lösung ist, um damit die tägliche Rasur zu vermeiden, liegt weit gefehlt. Ein gepflegter Bart wie dieser im Beitragsbild bedarf einer umfangreichen Pflege, um wirklich gut auszusehen.

Tipps zum täglichen Bartpflegeprogramm

Tipp 1: Der Bart sollte täglich gewaschen werden. Es können sich leicht Essensreste im Bart ansammeln und ein Waschen mit klarem Wasser oder Bartshampoo sorgt für die nötige Hygiene. Nach dem Waschen wird der Bart mit dem Handtuch leicht trocken getupft.
Tipp 2: Sie sollten den Bart durchkämmen, solange er noch feucht ist. Streichen Sie dabei mit dem Kamm sanft von oben nach unten, so dass sich die Barthaare in eine Richtung legen. Starker Druck mit dem Kamm ist zu vermeiden, damit die Haut nicht irritiert wird.
Tipp 3: Auch Bartpflegeöl sollte regelmäßig verwendet werden. Es gilt, damit sparsam umzugehen, damit der Bart nicht glänzend und fettig wirkt. Das Bartöl wird in den Bart einmassiert und hält ihn geschmeidig.
Tipp 4: Ein kurzer Bart ist leicht in Form zu halten. Wird der Bart jedoch länger, sollten Sie für den Oberlippenbart Bartwichse und für den Vollbart Bartpomade benutzen, um diesen zu formen.

Probleme, die beim Bart auftreten können

Auch bei regelmäßiger Pflege kommt es immer einmal wieder zu bestimmten Problemen mit dem Bart. Besonders unangenehm ist dabei das Bartjucken. Oft leidet man besonders dann unter dem unangenehmen Juckreiz, wenn der Bart gerade erst zu wachsen beginnt. Die Haut hat sich noch nicht an den Bartwuchs gewöhnt und reagiert mit Juckreiz. Eine Massage mit Bartöl kann in solchen Fällen für Linderung sorgen. Besonders Bartöl mit den folgenden Wirkstoffen sind dazu gut geeignet:

Lindert sich das Bartjucken jedoch nicht, so kann trockene und gereizte Haut der Grund sein. In hartnäckigen Fällen ist es empfehlenswert, einen Hautarzt aufzusuchen.

Welcher Bart passt zum Gesicht

Nicht jedem Mann steht die gleiche Art von Bart. Wie auch hier beschrieben, kann man sagen, dass wenn Sie sich einen Bart wachsen lassen möchten, sollten Sie sich zunächst einmal mit der Frage auseinandersetzen, welcher Bart zu Ihrem Gesicht passt.

Eine lange Gesichtsform eignet sich beispielsweise ausgezeichnet für einen Oberlippenbart, der das Gesicht teilt und die Konturen besser zur Geltung bringen kann. Der Henriquatre Bart passt besonders gut zu einem runden Gesicht, das durch diese Bartform gestreckt und schlanker wirkt. Wer ein schmale Gesicht hat, kann gut einen Vollbart tragen, während ein Drei-Tage-Bart ein eckiges Gesicht weicher machen kann und gleichzeitig ein wenig verwegen und männlich wirkt.

Der Drei-Tage-Bart ist heute durchaus salonfähig und lässt dem modebewussten Mann viel Spielraum zum experimentieren. Heben Sie sich einmal für den Stil des Bartes entschieden, so muss der Bart regelmäßig gestylt werden, damit er seine Form behält. Die Konturen müssen sorgfältig rasiert werden und widerspenstige Barthaare unter Umständen mit der Schere getrimmt werden. Zur Pflege Ihres Bartes sollten Sie einige Artikel anschaffen, mit denen Sie die tägliche Routine schneller ausführen können:

  • Bartschere
  • Bartbürste
  • Bartkamm

Bevor Sie die Entscheidung zu einem Bart treffen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass nur ein gepflegter Bart auch gut wirkt und bereit sein, täglich ein paar zusätzliche Minuten auf die Bartpflege zu verwenden.

No Comments, Be The First!

Your email address will not be published.